Bei persistiernden Beschwerden einer entzündlichen Sehnenverkalkung (tendinitis calcarea) des Schultergelenkes kann eine arthroskopische Entfernung des Kalkdepots durchgeführt werden.

Hierzu wird das betreffende Kalkdepot nach Identifikation mit dem Arthroskop mit einem kleinen Häkchen ausgeräumt. Die durch den Kalk entstandene Entzündung des Schultergelenkes kann sich somit schneller wieder zurückbilden.
Zur besseren Identifikation insbesondere bei schwer lokalisierbaren oder kleinen Kalkdepots haben wir ein Verfahren entwickelt, bei dem vor der Arthroskopie das Kalkdepot unter sterilen Ultraschallbedingungen mit einer speziellen Nadel punktiert werden kann. Die so im Kalkherd platzierte Nadel kann dann mit dem Arthroskop aufgesucht und das Kalkdepot ausgeräumt werden.